Berichte zu unseren Mitgliederverammlungen (Jahreshauptversammlungen):

 Bericht zur Jahreshauptversammlung vom 7. 04. 2018

Die jährlichen Mitgliederversammlung des OGV Feucht fand am 7. April 2018 im Saal des evangelischen Gemeindehauses in Feucht statt.

Als Vertreter des Kreisverbandes nahm der Kreisvorsitzende Herr Wolfgang Lahm an der Veranstaltung teil. Auf Grund der Ehrung seiner Frau nahm auch Bürgermeister Konrad Rupprecht an der Veranstaltung teil.

Nach einem stillen Moment des Gedenkens der im vergangenen Zeitraum verstorbenen Vereinsmitglieder – Herr Walter Leutel, Herr Manfred Fischer, Herr Adolf Wild, Frau Anni Brunner, Frau Hildegard Ludwig, Frau Annemarie Fischer, Herr Rudolf Reim, Herr Kurt Wedel, Frau Annemarie Sitzmann, Herr Hans-Peter Hempel, Frau Margit Hessler sowie der Ehrenmitglieder Herr Erich Titze, Herr Hatto Kruk, Herr Alfons Reislöhner und Frau Grete Bremiker – richtete der Vorsitzende des Kreisverbandes Herr Wolfgang Lahm einige Grußworte an die Teilnehmer, in welchen er die Aufgaben und Herausforderungen der Vereine darlegte.

Anschließend begann Karl Pickel mit seinem ausführlichen Bericht aus dem vergangenen Vereinsjahr. Neben den vielfältigen Aufgaben innerhalb der Vorstandschaft sowie einer Vielzahl von Vereinsangeboten wie z:B. der Verleih von vereinseigenen Geräten, fachliche Beratungen, Vorträge, Veredelungskurs, Vereinsausflüge, Teilnahme am Feuchter Bürgerfest, Kirchweihumzug, Jugendtag, Informationsstände,  Helferessen, Karpfenfahrt, regelmäßige Stammtische zum gemeinsamen ungezwungenen Austausch – auch für Nichtmitglieder -  und Rabatte bei einigen Feuchter Geschäften wie dem Hagebaumarkt, der Firma Bothmann, dem OBI in Schwarzenbruck, der Firma Kobes, sowie der Gärtnerei in Rummelsberg kam zum Ausdruck, dass das Vereinsleben sehr aktiv ist und weiterhin zum Wohle der Mitglieder und dem Vereinszweck gepflegt wird.

Karl Pickel führte in seinem Bericht die stetig steigende Anzahl von Vereinsmitgliedern aus – immerhin konnte der Verein seit der letzten Jahreshauptversammlung 31 Neumitglieder begrüßen, sodass der Verein aktuell 362 Mitglieder aufweisen kann. Karl Pickel schloss seinen Bericht mit der namentlichen Nennung der neu hinzugekommenen Mitglieder ab.

Anschließend erhielten die Anwesenden einen Einblick in die finanzielle Situation des Vereins. Die Kassenprüfer Inge Jabs und Uwe Güntner konnten Kassier Alfred Großmann eine einwandfreie und gewissenhafte Kassenführung bescheinigen. Auf Antrag von Frau Inge Jabs wurde die Vorstandschaft einstimmig entlastet.

Danach wurden vom Vorstand gemeinsam mit dem Kreisvorsitzenden Wolfgang Lahm die Ehrungen für langjährige Mitglieder durchgeführt. Leider konnten von den 11 zu ehrenden Mitgliedern nur 6 an der Veranstaltung teilnehmen. Zu Ehren waren - für 15 jährige Mitgliedschaft  Frau Michaela Ziegler, Herr Johannes Schmidt und Herr Dirk Halang.

Für 25 jährige Mitgliedschaft Frau Renate Fricke, Herr Herbert Lindner, Herr Ralph Reiwe, Herr Helmut Rothe, Frau Ursula Rupprecht, Herr Elmar Schmitt und Herr Heinz Urbanger.

Für das Golden Ehrenzeichen und somit einer 40 jährigen Vereinszugehörigkeit war Herr Herbert Neger zu ehren.

Nach einer kurzen Pause – zu Erstellung eines gemeinsamen Bildes der Jubilare – konnte der Referent Herr Fischer von der Streuobstinitiative Hersbrucker Alb begrüßt werden. In einem emotionalen Vortrag schilderte er die Zielsetzung der Streuobstinitiative zur Erhaltung und Pflege der Artenvielfalt, der Kulturlandschaft und damit auch der Förderung  von natürlichen Erholungszentren. Viele der Anwesenden konnten sich noch an die Zeit erinnern in der sie selbst diese Streuobstwiesen noch erleben konnten.  

Danach erläuterte Karl Pickel die geplanten Aktivitäten für das laufende Jahr mit seinen vielfältigen Herausforderungen. Hierbei erwähnte er den mehrtägigen Vereinsausflug in den Spreewald mit entsprechenden Führungen und Besichtigungen, die Herbstfahrt – welche heuer als Weinfahrt stattfindet, die weitere Vorgehensweise beim Thema Jugendtag und Streuobstwiese, dem Bürgerfest, den Kirchweihumzug, die Vorträge zum Thema „Alles ist Gift“ und „Von Winterfreude und Zaubernuss“, sowie die regelmäßig stattfindenden Stammtische. Wie gewohnt wird auch dieses Jahr wieder ein Praxiskurs mit dem Thema „Rosenschnitt“ und eine Seniorenweihnachtsfeier stattfinden. Auch ist ein kleines „Dankeschön“ im Rahmen eines Helferessen ist vorgesehen.

Weiterhin beabsichtigt der Verein zukünftig zweimal im Jahr einen Informationsstand am Bauernmarkt in Feucht zu verschiedenen Themen zu betreiben. Begonnen wird im Herbst mit dem Thema „Zwiebelvielfalt“.

  

Für alle Veranstaltung bat er um eine zahlreiche Teilnahme und eine tatkräftige Unterstützung bei der Durchführung. Die Termine sind in gewohnter Weise auf unserer Homepage, unserem Schaukasten, unseren Flyern, der örtlichen Presse und dem Veranstaltungskalender des Markt Feucht zu entnehmen.

Zum Thema Kommunikation folgten noch zwei zusätzliche Ausführungen.

Der Verein möchte zukünftig seine Mitglieder noch schneller und effizienter über anstehende Termine und Aktivitäten informieren. Er wird hierzu die ihm bekannten und mitgeteilten Mail Adressen in die Newsletter Funktion der Homepage aufnehmen. Jeder Eingetragene erhält eine Begrüßungsmail in der er per Button der Aufnahme zusagen oder wiedersprechen kann. Erfolgt ein Wiederspruch wird er aus der Adressliste wieder gelöscht.

Als wenig Mitgliederfreundlich wird zur Zeit die Kommunikation über den Boten bezeichnet. Nach der Neuausrichtung des Boten werden – auf Grund des großen Angebotes – nur noch Berichte veröffentlicht welche dem ausdrücklichen Vereinszweck dienen. Leider fallen Berichte über Ausflüge, Fahrten, Stammtische … nicht darunter.

Den Anwesenden wurde nochmals das Angebot einer Tauschbörse auf unserer Homepage nahegelegt. Hier können Mitglieder nicht mehr Benötigtes für eine Dauer von 6 Wochen anbieten. Die Sachen sollten intakt und in einem noch brauchbaren Zustand sein. Die Einstellung auf der Homepage erfolgt durch die Vorstandschaft. Mögliche Interessenten werden über die Vorstandschaft vermittelt. Nach 6 Wochen wird das Angebot wieder von der Tauschbörde entfernt.

Als Ziele der Vorstandschaft für die nächsten Jahre wurden weiterhin die Verjüngung des Vereins durch Gewinnung neuer jüngerer Mitglieder, längerfristig der Aufbau einer Jugendgruppe und die Pachtung einer Streuobstwiese ausgegeben. Hierbei wurde um die aktive Unterstützung der Mitglieder geworben.

An der Vereinsarbeit interessierte Mitglieder können gerne ihre Ideen und Gedanken aktiv einbringen. Melden Sie sich einfach bei der Vorstandschaft– diese sind für jede Unterstützung dankbar.

Abschließend galt ein besonderer Dank den zahlreichen ehrenamtlichen Helfern, ohne deren tatkräftige und selbstlose Mitarbeit die vielfältigen Aufgaben in unserem Verein nicht zu bewältigen sind.

Den Abschluss bildete die Ehrenvorsitzende Bärbel Schwarz welche mit einer Geschichte die Veranstaltung beendete.


Bericht zur Jahreshauptversammlung  vom 11.03.2017

Zur jährlichen Mitgliederversammlung des OGV Feucht am 11.03.2017 konnte der 1. Vorsitzende Karl Pickel 85 Anwesende im Saal des evangelischen Gemeindehauses in Feucht herzlich begrüßen. Zahlreiche Mitglieder konnten leider auf Grund der zur Zeit sehr aktiven Erkältungswelle nicht an der Veranstaltung teilnehmen und hatten sich im Vorfeld entschuldigt. Allen wurden im Rahmen der Versammlung die besten Genesungswünsche ausgesprochen.  Als Vertreter des Kreisverbandes nahm der Vorsitzende Herr Wolfgang Lahm an der Veranstaltung teil. Nach einem stillen Moment des Gedenkens der im vergangenen Zeitraum verstorbenen Vereinsmitglieder – Ehrenmitglied Herr Hans Haas,  Herr Hans Maul, Frau Christa Hübel, Frau Herta Schweigert, Herr Leonhard Hoffmann, Herr Edmund Silberhorn und Herr Adolf Wild – richtete der Vorsitzende des Kreisverbandes Herr Wolfgang Lahm einige Grußworte an die Teilnehmer, in welchen er die Aufgaben und Herausforderungen der Vereine und des Verbandes anschaulich darlegte. Besonders erwähnte er die Unterstützungsleistungen für die Vereine. 

Anschließend begann Karl Pickel mit seinem ausführlichen Bericht aus dem vergangenen Vereinsjahr. Neben den vielfältigen Aufgaben innerhalb der Vorstandschaft sowie einer Vielzahl von Vereinsangeboten wie z:B. der Verleih von vereinseigenen Geräten, fachliche Beratungen, Vorträge, Schnittkurse, Vereinsausflüge, Teilnahme am Feuchter Bürgerfest, Kirchweihumzug, Jugendtag, Helferessen, Karpfenfahrt, regelmäßige Stammtische zum gemeinsamen ungezwungenen Austausch – auch für Nichtmitglieder -  und Rabatte bei einigen Feuchter Geschäften wie dem Hagebaumarkt, der Firma Bothmann, dem OBI in Schwarzenbruck, der Firma Kobes, sowie der Gärtnerei in Rummelsberg kam zum Ausdruck, dass das Vereinsleben sehr aktiv ist und weiterhin zum Wohle der Mitglieder und dem Vereinszweck gepflegt wird. Karl Pickel führte in seinem Bericht die stetig steigende Anzahl von Vereinsmitgliedern aus – immerhin konnte der Verein im vergangenen Zeitraum 23 Neumitglieder begrüßen, sodass der Verein aktuell 349 Mitglieder aufweisen kann. Karl Pickel schloss seinen Bericht mit der namentlichen Nennung der neu hinzugekommenen Mitglieder ab.

Anschließend erhielten die Anwesenden einen Einblick in die finanzielle Situation des Vereins. Die Kassenprüfer Inge Jabs und Uwe Güntner konnten Kassier Alfred Großmann eine einwandfreie und gewissenhafte Kassenführung bescheinigen. Auf Antrag von Uwe Güntner wurde die Vorstandschaft einstimmig entlastet.

Danach wurden vom Vorstand gemeinsam mit dem Kreisvorsitzenden Wolfgang Lahm die Ehrungen für langjährige Mitglieder durchgeführt. Leider konnten von den 7 zu ehrenden Mitgliedern nur 2 an der Veranstaltung teilnehmen. Zu Ehren waren - für 25 jährige Mitgliedschaft  Herr Stephan Braun, Herr Horst Jörger und Herr Walter Käppner.

Für 15 jährige Mitgliedschaft Frau Helga Degner, Frau Andrea Franz, Frau Monika Knorr und Herr Herbert Kraft.

Besondere Erwähnung fanden auch die Würdigungen für die geleisteten Ehrenamtstätigkeiten für Herrn Werner Schwarz und Herrn Alfred Grossmann durch den Markt Feucht  im Rahmen des Ehrenamtsabends und die Überreichung der Ehrenkugel des Kreisverbandes für Herrn Grossmann im Rahmen der Jahresabschlussfeier.

Nach dem sich leider der Referent zum Thema „Giftpflanzen“ kurzfristig entschuldigen musste erfolgte eine Vorstellung der überarbeiteten Homepage des Vereins. Hierbei wurde besonders auf die zahlreichen Informations-, Angebots- und Kontaktmöglichkeiten hingewiesen. Besonders liegt den Verantwortlichen des Vereins die Nutzung der Newsletter Funktion zur Kommunikation mit den Mitgliedern am Herzen. Weiterhin wird den Mitgliedern eine Abgabe- und Tauschbörse angeboten. Hier können nicht mehr benötigte Waren auf der Homepage des OGV angeboten werden. Die Einstellung der Angebote und die Kontaktvermittlung erfolgt durch die Vorstandschaft.

Danach erläuterte Karl Pickel noch die geplanten Aktivitäten für das laufende Jahr mit ihren Herausforderungen. Hierbei erwähnte er die Vereinsausflüge nach Ingolstadt und Weihenstephan mit entsprechenden Führungen und Besichtigungen, die Herbstfahrt – besser bekannt als Karpfenfahrt, die weitere Vorgehensweise beim Thema Jugendtag, dem Bürgerfest, dem Kirchweihumzug, den Vortrag zum Thema „Gestaltung von Kleingärten“, den Herbstvortrag über „Säulenobst“, sowie die regelmäßig stattfindenden Stammtische. Wie gewohnt wird auch dieses Jahr wieder ein Veredelungskurs und eine Seniorenweihnachtsfeier stattfinden. Für alle Veranstaltung bat er um eine zahlreiche Teilnahme und eine tatkräftige Unterstützung bei der Durchführung. Die Termine sind in gewohnter Weise auf unserer Homepage, unserem Schaukasten, unseren Flyern, der örtlichen Presse und dem Veranstaltungskalender des Markt Feucht zu entnehmen.

Als Ziele der Vorstandschaft für die nächsten Jahre wurden die Verjüngung des Vereins durch Gewinnung neuer jüngerer Mitglieder, längerfristig der Aufbau einer Jugendgruppe und die Pachtung einer Streuobstwiese ausgegeben. Hierbei wurde ebenfalls um die aktive Unterstützung der Mitglieder geworben.

Abschließend galt ein besonderer Dank den zahlreichen ehrenamtlichen Helfern, ohne deren tatkräftige und selbstlose Mitarbeit die vielfältigen Aufgaben in unserem Verein nicht zu bewältigen sind.

Den Abschluss bildete die Ehrenvorsitzende Bärbel Schwarz welche mit einem Gedicht die Veranstaltung beendete.

   







 

 


Bericht zur Jahreshauptversammlung vom 27.02.2016

Zur Jahreshauptversammlung des OGV Feucht am 27.02.2016 konnte der 1. Vorsitzende Karl Pickel 86 Anwesende im Saal des evangelischen Gemeindehauses in Feucht herzlich begrüßen. Als Vertreter des Kreisverbandes war der Vorsitzende Herr Wolfgang Lahm anwesend. Nach einem stillen Moment des Gedenkens unserer im vergangenen Zeitraum verstorbenen Vereinsmitglieder – Frau Margit Rossmann, Frau Irmtraud Martin, Herr Manfred Niewelt, Ehrenmitglied Ludwig Bauer und Frau Karin Wurm - begann Karl Pickel mit seinem ausführlichen Bericht aus dem vergangenen Vereinsjahr. Neben der neu geregelten Aufgabenverteilung innerhalb der Vorstandschaft sowie einer Vielzahl von Vereinsangeboten wie z:B. der Verleih von vereinseigenen Geräten, fachliche Beratungen, Vorträge, Schnittkurse, Vereinsausflüge, Teilnahme am Feuchter Bürgerfest, Kirchweihumzug, Jugendtag, Helferessen, Karpfenfahrt und Rabatte bei einigen Feuchter Geschäften sowie der Gärtnerei in Rummelsberg und der Einführung von Stammtischen kam zum Ausdruck, dass das Vereinsleben sehr aktiv ist und weiterhin zum Wohle der Mitglieder und dem Vereinszweck gepflegt wird. Karl Pickel führte in seinem Bericht die stetig steigende Anzahl von Vereinsmitgliedern ausimmerhin konnte der Verein im vergangenen Zeitraum 29 Neumitglieder begrüßen, sodass der Verein aktuell 334 Mitglieder aufweisen kann. Karl Pickel schloss seinen Bericht mit der namentlichen Nennung der neu hinzugekommenen Mitglieder ab.

Anschließend erhielten die Anwesenden einen Einblick in die finanzielle Situation des Vereins. Die Kassenprüfer Inge Jabs und Uwe Güntner konnten Kassier Alfred Großmann eine einwandfreie und gewissenhafte Kassenführung bescheinigen. Auf Antrag von Uwe Güntner wurde die Vorstandschaft einstimmig entlastet.

Danach wurden vom Vorstand gemeinsam mit dem Kreisvorsitzenden Wolfgang Lahm die Ehrungen für langjährige Mitglieder durchgeführt. Leider konnten von den 14 zu ehrenden Mitgliedern nur 7 an der Veranstaltung teilnehmen. Zu Ehren waren – für 40 Jahre Mitgliedschaft  Herr Gerhard Genau - für 25 jährige Mitgliedschaft  Herr Dieter Berger, Herr Helmut Bräuer, Herr Robert Compensis, Frau Gerlinde Dauphin, Herr Albrecht Engel, Frau Margareta Hoepfner, Herr Friedrich Liebel und Frau Irmgard Wiedenbauer, Frau Karin Wurm ist leider einige Tage vor der Veranstaltung verstorben. Für 15 jährige Mitgliedschaft Frau Karin Schrödel, Frau Angela Polster, Herr Harald Grolik und Hans-Helmut Fischer.

Nach einer kurzen Pause folgte ein interessanter Vortrag zum Thema „Pflanzen- und Rasenschutz“ für welchen Frau Dipl.Ing. Drüschler gewonnen werden  konnte.

Unter dem Tagesordnungspunkt „8 – Aktuelles“ wurde der Antrag der Vorstandschaft - nach jahrelanger Stabilität -  die Beitragsordnung des Vereins den aktuellen Herausforderungen anzupassen diskutiert und durch die anwesenden Mitglieder entschieden.

Ab dem 01.01.2017 gelten somit im Verein für Gartenbau und Landespflege Feucht e. V. folgende Jahresbeiträge: natürliche Mitglieder 12 €, Familien 18 €, jugendliche Mitglieder und Ehrenmitglieder sind beitragsfrei.  

Danach erläuterte Karl Pickel noch die geplanten Aktivitäten für das laufende Jahr mit ihren Herausforderungen. Hierbei erwähnte er die Vereinsausflüge nach Schwandorf mit dem Besuch des Nepal Gartens in Wiesent an der Donau, die Herbstfahrt – besser bekannt als Karpfenfahrt, die Teilnahme am Jugendtag, dem Bürgerfest, dem Kirchweihumzug, den Vortrag zum Thema „Hochbeete“, den Herbstvortrag über „Stauden“ sowie die regelmäßig stattfindenden Stammtische. Wie gewohnt wird auch dieses Jahr wieder ein Obstbaumschnittkurs und eine Seniorenweihnachtsfeier stattfinden. Für alle Veranstaltung bat er um eine zahlreiche Teilnahme und eine tatkräftige Unterstützung bei der Durchführung. Die Termine sind in gewohnter Weise auf unserer Homepage, unserem Schaukasten, unseren Flyern, der örtlichen Presse und dem Veranstaltungskalender des Markt Feucht zu entnehmen.

Abschließend galt ein besonderer Dank den zahlreichen ehrenamtlichen Helfern, ohne deren tatkräftige und selbstlose Mitarbeit die vielfältigen Aufgaben in unserem Verein nicht zu bewältigen sind.